Dürers kleine Tochter   

 Acryl, Gouache, Farbstift, Tinte auf handgeschöpftem Papier/ acrylic, Gouache, Pencil, Ink on handcrafted Paper   

16 x 21 cm / 6.5 x 8.25 in 

gerahmt

von Madeline von Foerster       

 

Von Foerster’s Kunstwerke befinden sich in weltweiten privaten und öffentlichen Sammlungen, unter anderem das Whatcom Museum, das Nevada Museum of Art, und das Kölnische Stadtmuseum. Ihre Kunst wurden in zahlreichen Publikationen veröffentlicht, wie das Buch 100 Painters of Tomorrow (Thames and Hudson, 2014). „Art“ Magazin (Deutschland) hat 2015 einen 8-Seitigen Artikel ihrer Arbeit gewidmet.  Über ihre Gemälde wurde auch 2016 ein Fernsehportrait in ARTEs „Metropolis" in Deutschland und Frankreich ausgestrahlt.  Ihre kölner Ausstellung, Natur Vive im Januar 2020, besuchten fast 800 Gäste. Seit 2012 lebt und arbeitet die Künstlerin in Köln.

 

'Der Titel meines Bildes stammt von der 1930 erschienen Monografie Sulamith Wülfings "Dürers Kleine Tochter." Die wesentliche Inspiration kam von einer Abbildungen Wülfings: "Die kleine Meerjungfrau", die sie liebevoll und artgenau mit verschiedensten Meerestieren verziert hatte. Obwohl Albrecht Dürer in Wirklichkeit keine Kinder hatte, habe ich mir sie als Tochter vorgestellt, die seine Leidenschaft für die Naturwissenschaft teilt. Sie wäre ein reiches Mädchen gewesen und hätte vielleicht solche Naturschätze wie Korallen und einen lebendigen Afrikanischen Käfer sammeln können. ' MvF.

Dürers kleine Tochter

1.850,00 €Preis